Hanse Trading – Anlanden von Waren mit einer Kogge

Datum/Uhrzeit
Themen

Rostock lässt zum 38. Internationalen Hansetag den Handel in der Städtegemeinschaft der „Neuen Hanse“ wieder aufleben und bringt ein Stück Hanseatmosphäre auch auf das Wasser und in die Häfen.

Nachbauten mittelalterlicher Schiffe aus Kampen („Kamper Kogge“), Lübeck („Lisa von Lübeck“) und Wismar („Wissemara“) sowie ein auf der estnischen Insel Hiiumaa originalgetreu nachgebauter Firewoodschoner („Hiiu Ingel“) transportieren Waren von Unternehmen aus europäischen Hansestädten nach Rostock. Hier werden sie, für Besucher hautnah erlebbar, mit dem historischen Holzkran im Rostocker Stadthafen entladen. Stellen Sie sich dieses Bild einmal vor: Ein Sack hängt am Ausleger des Kranes, Menschen in historischen Gewändern tragen Fässer und andere Packstücke von Bord und stapeln die Warenvielfalt vor dem Schiff auf. Leiterwagen, gezogen von Bauern und Knechten, stehen zum Weitertransport bereit und werden beladen. Dann setzt sich der bunte Zug in Bewegung und verzaubert mit seinem Anblick nicht nur die kleinen Besucher.

Das zentrale Motto des Hansetages heißt: „Einfach handeln!“ Getreu diesem Motto werden die auf den Schiffen transportierten Waren im eigens dafür gestalteten „Hansekontor“ im Stadthafen den Besuchern feilgeboten. Machen Sie mit und handeln auch Sie nach historischem Vorbild!

Die symbolische Frachtrate kommt dem Erhalt und Betrieb der historischen Schiffe zugute. Unterstützt wird das Projekt Hanse Trading durch den Hauptpartner des Hansetags ROSTOCK PORT.

Foto: Büro Hanse Sail/Lutz Zimmermann
Foto: Büro Hanse Sail/Lutz Zimmermann

Lage

Lade Karte....