HANSEartWORKS ausgewählt

18 Fotografen aus 16 Hansestädten

Vier Stunden hat die Jury am 12. Dezember getagt, um die Teilnehmer der HANSEartWORKS zum Thema „Future City – Stadt der Zukunft“ auszuwählen, die vom 21. bis 24. Juni 2018 im Rahmen des 38. Internationalen Hansetags am Kröpeliner Tor ausgestellt werden. Mehr als 600 Fotos von 32 Künstlern aus 18 Städten in sechs Nationen sichtete die fünfköpfige Jury, bestehend aus Kultursenatorin Dr. Michaela Selling, Holger Stark, Vorsitzender des Kunstbeirats der Hansestadt Rostock, Frederic Lezmi und Markus Schaden von The PhotoBookMuseum Köln sowie Rita Berkholz, Projektleiterin des Hansetags 2018.

In Kooperation zwischen The PhotoBookMuseum und der Hansestadt Rostock wurden Künstler aus den Mitgliedsstädten des Hansebundes aufgerufen, die historischen, ästhetischen, funktionalen, ökologischen und ökonomischen Potentiale ihrer Stadt fotografisch aufzuspüren und darzustellen. „Wir sind sehr angetan von der Qualität der eingereichten Fotos. Das vorgegebene Thema ist mit vollkommen unterschiedlichen Herangehensweisen bearbeitet worden“, fasst Frederic Lezmi das Auswahlverfahren zusammen.

Am Ende entschied sich die Jury für 18 Künstler aus 16 Städten in sechs Nationen. Ihre Fotografien werden in zwei Schiffscontainern und auf großen Panels am Kröpeliner Tor präsentiert. Ein weiterer Schiffscontainer beherbergt eine Katalogwerkstatt. Dort können sich die Teilnehmenden sowie Besucher aus vorgedruckten Doppelseiten mit allen Bildern aus der Ausstellung ihr eigenes Fotobuch zusammenstellen. Mit Unterstützung des Teams kann ein persönliches Bild der Zukunft auf dem Cover des Ausstellungskatalogs platziert werden.

Annika Schmied

Die Jury für die HANSEartWORKS 2018 (v.l.): Holger Stark, Vorsitzender des Kunstbeirats, Markus Schaden und Frederic Lezmi von The PhotoBookMuseum Köln, Kultursenatorin Dr. Michaela Selling sowie Rita Berkholz, Projektleiterin Hansetag 2018. Foto: Hansetag Rostock/Gesine Schuer