Ship of Tolerance

Datum/Uhrzeit
Themen

The art project „Ship of Tolerance“ was developed and implemented by the Russian-American artist couple Ilya and Emilia Kabakov in 2005 with the aim of communicating respect and acceptance of foreign cultures and ideas. At that time, the project began in Siwa, Egypt, from where eight ships have been launched all over the world by now. The Rostock model is to become worldwide the ninth and the first German ship of this type. For the Hanseatic day, the ship is to be stocked with 800 colorful, self-painted sails in the Ludewig Basin decorating the city harbor. The sails are designed by children and young people of all ages according to their ideas of respect and tolerance, resulting in different motives.
Parallel to the project, an exhibition of the Kabakovs will take place in the Rostock Kunsthalle from May to October.

Its colourful sails invite the guests of the Hanseatic Day to take a closer look of the "Ship of Tolerance". Foto: Jens Krauer.

Lage

Lade Karte ...

Ship of Tolerance

Datum/Uhrzeit
Themen

Das Kunstprojekt Ship of Tolerance wurde 2005 mit dem Ziel, Resepekt und Akzeptanz gegenüber fremden Kulturen und Ideen zu vermitteln, von dem russisch-amerikanischen Künstlerehepaar Ilya und Emilia Kabakov entwickelt und umgesetzt. Damals startete das Projekt im ägyptischen Siwa und von dort aus wurden bis heute acht Schiffe weltweit ins Leben gerufen. Das Rostocker Modell soll weltweit das neunte und das erste deutsche Schiff dieser Art werden.

Zum Hansetag soll das Schiff mit 800 bunten, selbstbemalten Segeln bestückt im Ludewigbecken liegen und den Stadthafen schmücken. Die Segel werden von Kindern und Jugendlichen aller Altersgruppen nach ihren Vorstellungen von Respekt und Toleranz gestaltet, wodurch verschiedene Motive zustande kommen.

Parallel zu dem Projekt wird in der Rostocker Kunsthalle von Mai bis Oktober eine Ausstellung der Kabakovs stattfinden.

Die bunten Segel laden zum genaueren Hinsehen ein. Foto: Jens Krauer


Lage

Lade Karte ...