HANSEartWORKS chosen

The jury needed four hours on December 12th to select the participants of the HANSEartWORKS on the topic „Future City“, which will be presented at the Kröpeliner Tor from June 21st to 24th, 2018 as part of the 38th International Hanseatic Day. More than 600 photos by 32 artists from 18 cities in six nations were viewed by the five-member jury, consisting of Cultural Senator Dr. Michaela Selling, Holger Stark, Chairman of the Art Council of the Hanseatic City of Rostock, Frederic Lezmi and Markus Schaden of The PhotoBookMuseum Cologne and Rita Berkholz, Project Manager of the Hanseatic Days 2018.

In cooperation between The PhotoBookMuseum and the Hanseatic City of Rostock, artists from the member cities of the Hanseatic League were called  to photographically detect and present the historical, aesthetic, functional, ecological and economic potential of their city. „We are very impressed by the quality of the submitted photos. The given topic has been handled with completely different approaches „, summarizes Frederic Lezmi the selection procedure.

In the end, the jury selected 18 artists from 16 cities in six nations. Thier photographs will be presented in two shipping containers and on large panels at the Kröpeliner Tor. Another shipping container houses a catalog workshop. There, the participants as well as visitors can put together their own photo book with all the pictures from the exhibition. With the support of the team, a personal image of the future can be placed on the cover of the exhibition catalog.

Annika Schmied

Photo: Gesine Schuer

HANSEartWORKS ausgewählt

18 Fotografen aus 16 Hansestädten

Vier Stunden hat die Jury am 12. Dezember getagt, um die Teilnehmer der HANSEartWORKS zum Thema „Future City – Stadt der Zukunft“ auszuwählen, die vom 21. bis 24. Juni 2018 im Rahmen des 38. Internationalen Hansetags am Kröpeliner Tor ausgestellt werden. Mehr als 600 Fotos von 32 Künstlern aus 18 Städten in sechs Nationen sichtete die fünfköpfige Jury, bestehend aus Kultursenatorin Dr. Michaela Selling, Holger Stark, Vorsitzender des Kunstbeirats der Hansestadt Rostock, Frederic Lezmi und Markus Schaden von The PhotoBookMuseum Köln sowie Rita Berkholz, Projektleiterin des Hansetags 2018.

In Kooperation zwischen The PhotoBookMuseum und der Hansestadt Rostock wurden Künstler aus den Mitgliedsstädten des Hansebundes aufgerufen, die historischen, ästhetischen, funktionalen, ökologischen und ökonomischen Potentiale ihrer Stadt fotografisch aufzuspüren und darzustellen. „Wir sind sehr angetan von der Qualität der eingereichten Fotos. Das vorgegebene Thema ist mit vollkommen unterschiedlichen Herangehensweisen bearbeitet worden“, fasst Frederic Lezmi das Auswahlverfahren zusammen.

Am Ende entschied sich die Jury für 18 Künstler aus 16 Städten in sechs Nationen. Ihre Fotografien werden in zwei Schiffscontainern und auf großen Panels am Kröpeliner Tor präsentiert. Ein weiterer Schiffscontainer beherbergt eine Katalogwerkstatt. Dort können sich die Teilnehmenden sowie Besucher aus vorgedruckten Doppelseiten mit allen Bildern aus der Ausstellung ihr eigenes Fotobuch zusammenstellen. Mit Unterstützung des Teams kann ein persönliches Bild der Zukunft auf dem Cover des Ausstellungskatalogs platziert werden.

Annika Schmied

Die Jury für die HANSEartWORKS 2018 (v.l.): Holger Stark, Vorsitzender des Kunstbeirats, Markus Schaden und Frederic Lezmi von The PhotoBookMuseum Köln, Kultursenatorin Dr. Michaela Selling sowie Rita Berkholz, Projektleiterin Hansetag 2018. Foto: Hansetag Rostock/Gesine Schuer